Beratungszuschuss Marketing:
Mit Unterstützung schneller zum Ziel!

Du brauchst professionelle Unterstützung, kannst dir aber keinen Berater leisten? Beratungszuschüsse gibt es bis zu 8.000 €.

In diesem Artikel zeige ich dir:

  • Wofür es Beratungszuschüsse gibt.
  • Wer Beratungszuschüsse erhält und wer nicht.
  • Welche Vorteile dir eine professionelle Beratung bietet.
  • Eine Übersicht der Zuschussprogramme.
  • Und wie du den Zuschuss beantragst.

1. Wofür gibt es Beratungszuschüsse?

Für Beratungsthemen wie:

  • Unternehmensstrategie entwickeln
  • Kommunikationsstrategie ausarbeiten
  • Preisstrategie überarbeiten
  • Produktstrategie: Bedarfsgerechte Leistungspakete entwickeln.
  • Wirkungsvolle Positionierung erarbeiten.
  • Marketingstrategie optimieren.
  • Marketingprozess aufsetzen.
A

Bereit für 3 Tage, die Dein Business verändern?

Der wohl größte Unterschied zwischen Selbstständigen und Unternehmern ist die innere Haltung. Sehe ich mich selbst als meine beste Fachkraft oder begreife ich meine Hauptaufgabe darin, das Unternehmen langfristig erfolgreich zu führen. Bei klein- und mittelständischen Unternehmen fehlt oft einfach die Zeit und Lust, die Adlerperspektive einzunehmen – den Blick auf das große Ganze zu riskieren. Und hier komme ich ins Spiel.

Mein Angebot „3 Tage für Strategie“ ist ideal für Unternehmer:innen, Geschäftsführer:innen, und Gründer:innen mit Marketingverantwortung aus Dienstleistung und IT.

Gemeinsam gelingt uns leicht und mit Freude, womit man sich als Unternehmer alleine so schwertut: eine übergreifende Strategie zu entwickeln. Wir schaffen das, indem wir Dein Fachwissen und meine Marketingexpertise zusammentun, um gemeinsam eine übergreifende Strategie zu entwickeln, die Dein Business zum Fliegen bringt.

2. Für wen gibt es Beratungszuschüsse und für wen nicht?

  • Existenzgründer vor der Gründung
  • Existenzgründer innerhalb der ersten 2 Jahre
  • Bestandsunternehmen ab dem 3. Jahr nach Gründung
  • Unternehmensnachfolger
  • Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Freiberufler

Keine Beratungszuschüsse gibt es für:

  • Berater: Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Steuerberater etc.
  • Ärzte
  • Heilberufe: Heilpraktiker, Physiotherapeuten etc.

3. Welche Vorteile bringt dir eine professionelle Beratung?

Du hast einen Sparringspartner, Mutmacher und Wachstumshelfer an deiner Seite. Dank des Beratungszuschusses von 1.500 – 8.000 € kannst du dir diese wertvolle Unterstützung leisten.

  • Wertvolle Unterstützung durch einen spezifischen Experten.
  • Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Senkung der Kosten, wie Werbe- oder Produktionskosten.
  • Beschleunigung der Umsetzung.
  • Sichere Zielerreichung durch bessere Fokussierung.
  • Nachhaltiger Know-how-Transfer.
  • Absicherung deiner unternehmerischen Entscheidungen.
  • Du profitierst von der langjährigen Erfahrung eines Experten.
  • Vorteile gegenüber deinen Wettbewerbern.
  • Extrem wertvolle Außenperspektive. Du schmorst nicht mehr in deiner eigenen Blase.

Kostenloses Sondierungsgespräch

Kostenlos, unverbindlich und extrem aufschlussreich

Du erhältst:

– Klarheit über die aktuellen Engpässe.
– Sicherheit über Deine Zielplanung.
– Infos über Zuschüsse.
– Die Chance, Fragen zu stellen.
– Infos zur Zusammenarbeit.
– Einen persönlichen Eindruck von Maike.

4. Übersicht der Zuschussprogramme

Übersicht der Zuschussprogramme

5. Ablauf der Zuschussbeantragung

  1. Kostenloses Sondierungsgespräch
  2. Evtl. Informationsgespräch mit einer Leitstelle
  3. Zuschussantrag online stellen
  4. Prüfung der Förderfähigkeit
  5. Go der Leitstelle
  6. Beratungsvertrag abschliessen
  7. Beratung innerhalb von 3 Monaten durchführen
  8. Beratungsbericht, Zahlungsnachweis der Beraterrechnungen etc. online einreichen
  9. Zuschussauszahlung erhalten

Kein Rechtsanspruch
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Zuschuss. In den letzten 15 Jahren habe ich es aber erst einmal erlebt, dass der Zuschuss letztlich nicht ausbezahlt wurde. Für die betroffene Klientin sicher ein sehr dürftiger Trost, auch wenn es sich hierbei nur um 1.500 € handelte. So ein Betrag sollte für ein Unternehmen nicht existenziell sein.